Schlagwort-Archive: Messen

Messdimensionen in IT-Systemen

Welche Dimensionen können messtechnisch in einem IT-System erfasst werden? Mögliche Ansätze wären:

  • Energieverbrauch: dies ist jene Dimension, welche sich am offensichtlichsten zur Messung eignet. Die Messung kann mit relativ einfachen Mitteln – es reicht im Prinzip ein handelsübliches Strommessgerät – erfolgen. In größeren Systemen, beispielsweise einem Rechenzentrum, stellt sich die Frage der Granularität: wenn man die Verbräuche detailliert an allen Hardware- und Infrastrukturkomponenten misst, kann man andere Fragen beantworten, als wenn man nur den Gesamtenergieverbrauch des Systems bestimmt.
  • Effizienz: die Effizienz eines IT-Systems ist schon schwerer zu messen – es stellt sich nämlich die Frage nach der Definition von Effizienz. Geht es um die Anzahl der Instruktionen pro eingesetzter Energie, oder um ein Maß an sinnvoll geleisteter Arbeit? Andere Maße von Effizienz wären beispielsweise die Auslastung eines IT-Systems, oder die für die Kühlung eingesetzte Energie im Verhältnis der zum Betrieb der Hardware aufgewendeten Energie. Es liegt schließlich auch an der zu beantwortenden Fragestellung, beziehungsweise den zur Verfügung stehenden Möglichkeiten, wie Effizienz tatsächlich gemessen wird.
  • Hardware: Auch hardwarespezifische Maßzahlen sind möglich, beispielsweise die Anschaffungskosten, die Betriebskosten bzw. die Gesamtbetriebskosten („Total Cost of Ownership“) oder der Zeitraum, den eine Komponente im Einsatz bleibt (welcher gemeinhin von steuerlichen Abschreibungszeiträumen bestimmt wird). Man könnte auch die Menge der Ressourcen messen, welche zur Erzeugung der Hardware aufgewendet wurde und daraus Effizienzkennzahlen ableiten – aber solche Maßzahlen sind noch nicht gebräuchlich und sind in einem Unternehmenskontext wahrscheinlich auch nicht zielführend.
  • Software: Auch die Software selbst kann Gegenstand von Effizienzmessungen sein. Es gibt aber bisher keine verbindlichen Metriken für Softwareeffizienz [Capra u. a., 2012], auch die von der Internationalen Organisation für Normung (ISO) definierten Softwarequalitätsmerkmale (ISO/IEC 9126) beinhalten wenig Anhaltspunkte zu diesem Thema. In einem eng gefassten Rahmen unter genau definierten Bedingungen kann es interessant sein, zu untersuchen, wie sich der Energieverbrauch von Applikationen in Bezug auf die Anforderungen entwickelt. So wurde beispielsweise der Stromverbrauch einer Webpage untersucht: diese benötigte zur Darstellung in ihrer Basisversion ca. 4,7 Watt, der Verbrauch derselben Webpage mit eingebettetem Videostreaming betrug aber bis zu 16 Watt [Prem Bianzino u. a., 2011].
  • Nutzen: Die Dimension des „Nutzens“ eines IT-Systems im Bezug auf den Beitrag, welches dieses zur Erreichung von Nachhaltigkeitszielen leistet, wäre theoretisch auch eine interessante Messdimension. Man könnte so dem Ressourcenverbrauch eines Systems dessen Beitrag zur Ressourceneinsparung gegenüberstellen. Aber nach dem Wissensstand des Autors gibt es hierzu noch keine praktikablen Ansätze.