Browsed by
Schlagwort: Master

Literaturliste

Literaturliste

[OekoIns2011 2011] Seltene Erden – Daten & Fakten / Öko-Institut e.V., 2011. – Forschungsbericht [ISO50001prev 2011] ISO50001prev 2011 Win the energy challenge with ISO 50001. http://www.iso.org/iso/iso\_50001\_energy.pdf. 2011. – Online, 27.8.2012 [earnestyoung 2012] earnestyoung 2012 : Nachhaltige Unternehmensführung – Lage und aktuelle Entwicklungen im Mittelstand. 2012 [A. Shah 2009] A. Shah 2009 A. SHAH, C. Patel V. C.: Exergy-Based Metrics for Sustainable Design. In: IEEES-4 (2009) [Ansari u. +.1667ema. 2010] Ansari u. a. 2010 ANSARI, Noushin L. ; ASHRAF, Dr Md….

Weiterlesen Weiterlesen

Der Hardwarelebenszyklus

Der Hardwarelebenszyklus

In einer ganzheitlichen und nachhaltigen Sicht auf die IT kann die Beurteilung des Ressourceneinsatzes nicht nur auf die zum Betrieb der Hardware benötigte Energie beschränkt sein. Schon zur Erzeugung von Hardwarekomponenten werden viel Energie und Rohstoffe benötigt, und auch die Entsorgung des Elektronikschrotts, zu dem jede Computerhardware unweigerlich irgendwann wird, hat große Auswirkungen auf die Umwelt. Man teilt daher den Lebenszyklus der Hardware in folgende Phasen ein: Erzeugung: Die Phase von der Herstellung der einzelnen Bauteile bis den Zusammenbau der…

Weiterlesen Weiterlesen

Initiativen und Förderprogramme

Initiativen und Förderprogramme

Da die Wichtigkeit der Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz nun schon seit längerer Zeit im öffentlichen Bewusstsein verankert ist und auch von politischer Seite auf den verschiedenen Ebenen (Landes-, Bundes- und auch EU-Ebene) eine wichtige Agenda ist, werden vermehrt auch Programme und Förderungen angeboten, welche einerseits das Bewusstsein in diese Richtung bilden sollen, andererseits auch konkret Unternehmen bei der Verwirklichung von Vorhaben, die der Nachhaltigkeit dienen, unterstützen sollen. Beispielhaft einige Förderprogramme mit einem Schwerpunkt auf Österreich: ÖkoBusinessPlan Wien: Dieses Förderprogramm der…

Weiterlesen Weiterlesen

Green Policy

Green Policy

Die Definition einer „Green Policy“ ermöglicht es Institutionen, ihre Handlungsgrundsätze im Bezug auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit nach innen und außen zu kommunizieren. Hier wurde bewusst der Anglizismus „Green Policy“ beibehalten, denn der verwandte Begriff „Umweltpolitik“ im Deutschen geht von der Bedeutung her in eine andere Richtung. „Umweltgrundsätze“ oder „grüne Richtlinien“ würden sich eher als Übersetzung anbieten. Eine „Green Policy“ wird gemäß ihrer Definition als eine „öffentlich zugängliche Definition der Philosophie, Absichten und Zielsetzungen einer Organisation in Bezug auf die Umwelt“…

Weiterlesen Weiterlesen

Energieverbrauch in Netzwerken

Energieverbrauch in Netzwerken

Die vergangenen vier Jahrzehnte sahen ein außerordentliches Wachstum der Computernetzwerke. Es gab natürlich schon vor dem Aufkommen des Internets vernetzte Computeranlagen, aber seit dem Beginn des rapiden Internetwachstums Mitte der neunziger Jahre des vorigen Jahrhunderts nahm auch die Vernetzung der Geräte massiv zu. So gab es im Jahr 2000 ungefähr 360 Millionen Internetnutzer, im Jahr 2012 waren es circa 2,3 Milliarden – also mehr als eine Versechsfachung in zwölf Jahren [internetworldstats.com, 2011].Natürlich brauchen diese Telekommunikationssysteme auch elektrische Energie und haben…

Weiterlesen Weiterlesen

Messdimensionen in IT-Systemen

Messdimensionen in IT-Systemen

Welche Dimensionen können messtechnisch in einem IT-System erfasst werden? Mögliche Ansätze wären: Energieverbrauch: dies ist jene Dimension, welche sich am offensichtlichsten zur Messung eignet. Die Messung kann mit relativ einfachen Mitteln – es reicht im Prinzip ein handelsübliches Strommessgerät – erfolgen. In größeren Systemen, beispielsweise einem Rechenzentrum, stellt sich die Frage der Granularität: wenn man die Verbräuche detailliert an allen Hardware- und Infrastrukturkomponenten misst, kann man andere Fragen beantworten, als wenn man nur den Gesamtenergieverbrauch des Systems bestimmt. Effizienz: die…

Weiterlesen Weiterlesen

Mobilgeräte: Beitrag zur Nachhaltigkeit oder Opfer der Obsoleszenz?

Mobilgeräte: Beitrag zur Nachhaltigkeit oder Opfer der Obsoleszenz?

Die Informationstechnologie durchläuft seit einiger Zeit eine mobile Revolution. Schon im letzten Jahrzehnt wurden im Privat- sowie im Unternehmensbereich Desktop-PCs immer mehr von Notebooks abgelöst, die früheren Mobiltelefone machten eine sehr sprunghafte Entwicklung Richtung Smartphones durch und Tabletcomputer erreichten seit der Markteinführung des Apple iPad den Massenmarkt. Die Energieeffizienz spielt bei all diesen Geräten eine große Rolle. Aber nicht Nachhaltigkeit ist das vorrangige Ziel (denn leider ist geplante Obsoleszenz ein besonderes Problem dieser Geräteklasse), sondern eine Verlängerung der Akkulaufzeiten: Da…

Weiterlesen Weiterlesen

Hardwarelebenszyklus – Erzeugung

Hardwarelebenszyklus – Erzeugung

Die erste Phase im Hardwarelebenszyklus, die Phase der Erzeugung, wird meist wenig beachtet, denn der Ressourcenaufwand bei der Produktion (und die Produktionsbedingungen ganz allgemein) sind dem Konsumenten nur schwer zugänglich zu machen. Man kennt möglicherweise das Produktionsland des Gerätes (und wahrscheinlich nicht das der enthaltenen Komponenten und Grundstoffe), möglicherweise geben Zertifikate Auskunft darüber, dass das Produkt frei von bestimmten Gefahrenstoffen ist, und man kennt den Preis des Produktes. Aus diesem lassen sich aber nur schwerlich Rückschlüsse auf den „Wert“ eines…

Weiterlesen Weiterlesen

Software-Bloat

Software-Bloat

Es ist eine oft gemachte empirische Beobachtung, dass die Performancegewinne der Hardware meist durch die Software bald wieder wettgemacht werden. Mit jeder neuen Version hat Software oft gesteigerte Anforderungen an die Hardware, nicht selten führt ein Upgrade der Software auch zur Notwendigkeit die Hardware zu tauschen. Seit den Anfängen der Informationstechnologie hat sich der Schwerpunkt bei der Softwareerstellung von Laufzeiteffizienz hin zu „Programmierproduktivität“ verschoben [Bhattacharya u.a., 2011]. Softwaresysteme sind heutzutage sehr modular aufgebaut, die Flexibilität und Wiederverwendbarkeit von Bibliotheken steht…

Weiterlesen Weiterlesen

Holistische Ansätze zur Bewertung des Lebenszyklus

Holistische Ansätze zur Bewertung des Lebenszyklus

Bei holistischen Ansätzen, wie sie in [Ranganathan und Chang, 2011] besprochen werden, wird die Auffassung vertreten, dass es notwendig ist, alle Ebenen eines Systems zu betrachten, von der Chipebene bis zur Rechenzentrumsebene, und alle Aspekte der IT, von der Hardware zur Software. Der Energiebedarf muss von der Nachfrageseite (Energieverbrauch während des Betriebes) wie auch von der Angebotsseite (Energie zur Erstellung eines Systems) betrachtet werden. Es ist also notwendig, die Nachhaltigkeit eines Systems über den gesamten Lebenszyklus hinweg zu beurteilen. Dazu…

Weiterlesen Weiterlesen