Der Hardwarelebenszyklus

In einer ganzheitlichen und nachhaltigen Sicht auf die IT kann die Beurteilung des Ressourceneinsatzes nicht nur auf die zum Betrieb der Hardware benötigte Energie beschränkt sein. Schon zur Erzeugung von Hardwarekomponenten werden viel Energie und Rohstoffe benötigt, und auch die Entsorgung des Elektronikschrotts, zu dem jede Computerhardware unweigerlich irgendwann wird, hat große Auswirkungen auf die Umwelt. Man teilt daher den Lebenszyklus der Hardware in folgende Phasen ein:

  • Erzeugung: Die Phase von der Herstellung der einzelnen Bauteile bis den Zusammenbau der fertigen Geräte.
  • Betrieb: Bestimmungsgemäßer Einsatz der Hardware unter Verbrauch von betrieblichen Ressourcen wie elektrischer Energie, Kühlung, etc.
  • Entsorgung: Am Ende der Lebensdauer steht die Entsorgung der Hardware. Im schlechtesten Fall kommt es zur Lagerung in einer Deponie oder zum Müllexport in Schwellen- und Entwicklungsländer. Positive Alternativen dazu sind die Rückgewinnung von Komponenten und Rohstoffen durch Recycling oder auch eine Generalüberholung (Refurbishing) der Geräte, um eine Weiterverwendung zu ermöglichen.

Der gesamte Lebenszyklus der Hardware sollte also in eine ganzheitliche Betrachtung einfließen und es ergeben sich daraus unterschiedliche, für die Green IT relevante Problemfelder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.